YSCHTOO

Play video
Stop video

Über den Film

YSCHTOO zur BASLER FASNACHT

Release Date: Auf der Leinwand Januar 2019
Rating:DVD/BR noch offen


Year    :   2019
By    :   Nicolas Joray
Slogan    :   «YSCHTOO zur BASLER FASNACHT»
Genre    :   Dokumentation
Time    :    90min
Age    :   frei

YSCHTOO zur BASLER FASNACHT

Der Film begleitet die Vorbereitungsarbeiten und Musikproben im Umfeld von 4 Cliquen genauer, vergisst aber auch die Guggen, Schnitzelbänggler , Wagen und Chaisen nicht.

Nachdem das umzusetzende Sujet gefunden wurde, lassen die Laternenmalerinnen und Laternenmaler vor unseren Augen die Laternen entstehen

Larven werden cachiert, bemalt, bei den Cliquen und im Larvenatelier. Die Schneiderinnen setzen die Kostümideen um.

Der Zeedel und die Laternenverse bebildern das Sujet mit Worten. Wie wird wohl die Inszenierung des Sujets am Cortège aufgenommen werden?

Wie entstehen die Schnitzelbänke, wie werden sie beim Publikum ankommen?

Die Wäägeler beladen ihren Waggis-Wagen und starten am Cortège durch.

Eine Chaise mit zwei schönen Masken rollt vornehm durch die Fasnacht, nachdem wir das Entstehen beobachten konnten.

Eine Guggemusig probt im Keller und schränzt dann auf der Gass.

Als Finale treffen wir alle wieder in dem Feuerwerk der Ideen, an der Basler Fasnacht mit ihren vielen Formen, ob organisiert oder wild entstehend.

Die Hintergrunde dieser ganzen Aktivitäten werden in kurzen Interviews vertieft und in Gesprächen verdichtet.

Der  93 Minuten dauernde Film kommt auf die Leinwand und  wird – hoffentlich klappt es finanziell- auch auf DVD/ Blue Ray und  vielleicht über ein digitales Vertriebssystem (VoD) zu beziehen sein. Ich suche noch finanzielle Unterstützung dazu.

Gedreht in UHD, produziert in HD/ 2K.

Am 27.1.19 ist Premiere im Atelier Kino in Basel. In der Kino-Woche vom 31.1.19 ist er dort im Programm. Weitere Vorführungen folgen

  • Dokumentarfilm, 93 Min.
  • Projekt von Nicolas Joray
  • Kino, und später auch auf DVD/ Blue Ray und VoD,
  • Produktion Toro Film, Mairengo, CH

//     PREMIÈRE 27.1.19 Atelier Kino, CH-Basel; ab dem 31.1.19 im Kino

Wieso



PREMIERE NEU: SONNTAG 27.1.19  12h Atelier Kino, Basel. Ab dem 31.1.19 auf der Leinwand

MOTIVATIONEN UND GEDANKEN ZUM FILM

Die Idee zu dem Film entstand in Gesprächen mit meinem Bruder Pascal Joray, der jedes Jahr eine gute Anzahl Fasnachtslaternen malt und Züge entwirft.

Seine Kontakte zu verschiedenen Cliquen eröffneten mir den Zugang zu dieser etwas verborgenen Welt aus der heraus die Fasnacht erst zum Entstehen kommt.

Der faszinierende Blick auf all die Energien, die Fantasie und auch auf das Handwerk und die lebendigen Traditionen dahinter lies mich mit der Kamera immer tiefer eintauchen in ein Bildermeer getragen von der Musik und begleitet von der manchmal bissigen, treffenden Poesie der Verse.

An dieser Stelle ein grosses Danke an Euch Fasnächtler für Eure Gastfreundschaft und auch für Eure Geduld bei meinem Nachfragen. Eure Energie und Leidenschaft sind der eigentliche Hauptdarsteller dieses Filmes. Es hat mir wirklich Spass gemacht, Euch dabei über die Schultern zu gucken.

mit dabei

Der Bildfänger: Nicolas Joray

Ich bin 1952 in Basel, genauer im Kleinbasel geboren und aufgewachsen.
Bis 1977 war ich an der Fasnacht aktiv auf der Gass.
Über meinen Beruf bin ich 1978 für mehr als 20 Jahre nach Berlin gekommen und wohne nun seit einigen Jährchen im Tessin, mehr in den Bergen oben, beim Granit.

Ich arbeite seit über 45 Jahren als freischaffender Kamera-Mann im Spielfilm- und Doku-Bereich. Ein weiteres Standbein ist die Photographie. Als Regisseur habe ich vor allem Dokumentarfilme, von Musikfilmen bis über den Eishockey-Nachwuchs umgesetzt.

Genaueres gibt es unter crew-united oder auf meiner  website

HERZLICHEN DANK FÜR  DIE GASTFREUNDSCHAFT:
Alti Haimelige Verschnuuffer; Barbara Club, Stamm; Fäzzeschlugger; Pfluderi Clique, Stamm; Sans Gêne, Stamm; Spezi Clique, Stamm und Junge Garde; Original Chnulleri; Schiineblooser Waggis, Wagen; dr Blooggaischt, Chaise.

Alex Müller, Obmann; Clelia Zoller; Plaketten- und Laternenkünstlerin; Christian Schneider, Tambourmajor; Christine Mundwiler, Schneiderin; Christoph Bürgin, Fasnachts-Comité; Dolores Moor, Chaise; Doris und Sandra, die Birsfelder Schneiderinnen, Dominique Mollet, BMG und FasnachtsWelt; Esther, Helgenmalerin; Fiona Trachsel, Larve; Giselle und Charly Janser, Piccolo und Hofnarren; Hans Böhni, Obmann; Hans Dätt Marti, Laternenmaler; Jürg Eidenbenz,  Larvenmacher; Luca Wiedemann, Tambourinstruktor; Mike Müller der Blaggedde-Müller; minu, Fasnachtsspezialist; Pascal Joray, Laternenmaler, Larven und Zug; Patrizia Schaub, Obfrau; Philip Baumgartner, Obmann und Larvemacher; Raphael Bachmann, Erzähler und Pfeifer; Roli Kaufmann, Zeedeldichter; Rosine Schmidlin, Schneiderin; Sämi Scheibler,  Sujet-Obmann; Sascha Hirschi, Obmann; Sandra Reichenstein, Sujet-Obfrau; Sarah Kunz und Sarah Witte, Sujet-Obfrauen und Larvenmacherinnen; Sarah Salzmann,  Laternenmalerin; die Schlebach Gang: Elias Flux, Pascal Kottmann; die Schnitzelbänggler: Dipflischysser,  Strossewischer,  René Vögelin, Stefan Freiermuth; Stefan Herger, Tambourmajor; Stefanie Schneeberger, Sujet-Obfrau; Thomas Kissling, Tambour und Obmann; Tobias Baumgartner, Tambourmajor; Werner Kern, Larvenmacher; Werner Ritter, Laternenmaler und Tambourmajor; Werner Wassermann, Schnitzelbank.

Danke an die ganze Fasnacht und:
Bebbi Bängg; Créasphère Pratteln; Dildi Larvenatelier; Fasnachts-Comité; Gniesser Clique; Larvestube Imbergässli; Lyceumsclub Basel; Ortsmuseum, Binningen; Tabea Buri, MdK und Basler Fasnachts-Welt. Basler Fasnachts-Stiftung;

Technik und Team:
Carola Ritter, 2. Kamera im Fasnachts-Trubel; Frau Fasnacht, Szenographie; Octave Muchenberger, Schnitt; Markus Zitt, Technical Support; Nicolas J. Kamera/Ton und Regie; Pascal Kreis, Ton; Soundville, Luzern: Mischung und Color Grading; Sylke Renger, Véronique Posselt, Web; Toro Film, Produktion.

Szenen

Kontakt


  Zum Versenden müssen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung akzeptieren